<noscript>

</noscript>

wJD: 20. Wismar Cup

08.06.2018

Die SVW Mädels belegen den 9. Platz


Nachdem sich unserer Mannschaft in 2 Relegationsspielen souverän und hochverdient gegen den THC für den Wismar Cup qualifiziert hat, war es letzten 8.6. nun soweit. Um 8 Uhr morgens machte sich die kleine Mannschaft des SVW (gerade mal 10 Spielerinnen) mit ihren Fans auf den Weg nach Wismar.
14 Uhr hatten wir unsere Unterkunft in Ulli´s Kinderland am Schweriner See erreicht. Nach Bezug des Bungalows ging es an die Ostsee zum Baden. Um 18:30 Uhr gab es Abendessen und nach etwas Zeit zur freien Verfügung war um 22 Uhr Nachtruhe angesagt. Am nächsten morgen ging es nach dem Frühstück um 8:30 Uhr zur Turniereröffnung .
Unser erster Gegner war einer der Top Favoriten des Turniers, der HC Leipzig. Nachdem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 durch Greta zog der Favorit wie erwartet Tor um Tor davon. Endstand des Spiels 3:12 (2:7) für Leipzig.
Als nächstes wartete Gastgeber Wismar auf uns. Vor dem Turnier hatten wir Wismar als schlagbaren Gegner ausgemacht, jedoch das erste Turnierspiel zeigte, dass hier niemand unterschätz werden darf. Wismar schlug überraschend den Vorjahressieger Frankfurter HC. Gewarnt durch das Ergebnis gingen die Mädels hochkonzentriert ins Spiel. Nach den Stationen 1:1 , 6:3 , 8:4 gelang uns der 1.Sieg mit 10:7 (6:3).
Der dritte Gegner des Tages war der SV Union Halle-Neustadt. Im letzten Jahr schafften wir gegen diesen Gegner unseren einzigen Erfolg des Turniers, in diesem Jahr sollte es anders werden. Halle zog schnell 0:5 davon bis Greta das erste Tor für den SVW erzielte. Da zur Halbzeit beim Stand von 3:8 abzusehen war , dass hier nichts zu holen ist, nutze Trainer Schwarz die Gelegenheit und lies Sidney in der 2.Halbzeit auf der Bank zum Kraft tanken. Das Spiel endete 5:14 (3:8) für Halle .
Dann kam Rudow, der Vizemeister aus Berlin . Nach dem bisherigen Turnierverlauf witterten wir hier wieder unsere Chance, aber es begann wie gegen Halle. Nach 6 Minuten stand es 0:4 gegen uns. Trainer und Spielerinnen wirkten ratlos. Aber nach dem Anschluss zum 1:4 durch Sidney und dem gehaltenen 7 Meter von Amelie im Gegenzug, brachen bei uns alle Dämme und wir spielten Rudow regelrecht an die Wand. Über die Stationen 4:4 zur Halbzeit, 8:4, gelang uns ein nach holprigen Start einen hochverdienter 13:6 Sieg einzufahren .
Nun hatten wir 4:4 Punkte, wie auch unser letzter Gegner an diesem Tag,der Frankfurter HC. Wer das Spiel gewinnt wird am nächsten Tag um die Plätze 1-6 spielen und der Verlierer um Platz 7-12. Es war schon Wahnsinn das wir es soweit geschafft hatten und nun ein echtes Endspiel. Leider waren unsere Mädels nach den 4 vorangegangen Spielen platt und wir konnten den Frankfurterinnen nicht wirklich was entgegensetzen. So endete das letzte Spiel des Tages mit einer 8:20 (1:10) Niederlage.
Diese Niederlage trübte aber nicht die Klasse Leistung unserer Mannschaft am ersten Tag . Und noch viel wichtiger wir hatten uns eine super Ausgangsposition mit 4:0 Punkten für die Platzierungsspiele am nächsten Tag geschaffen.
Nach dem Besuch des Hafenfestes in Wismar, dem Abendessen und etwas freier Zeit, die die Mädels zum Baden im Schweriner See oder zum Spielen auf dem Gelände unserer Unterkunft nutzen, war um 22 Uhr wieder Nachtruhe angesagt. Am nächsten Morgen mussten sich die Mädchen um 6:15 Uhr vor dem Bungalow einfinden um mit dem Trainer einen morgendlichen Spaziergang mit Mannschaftbesprechung zu unternehmen .
Nach dem Frühstück ging es dann um 7:45 Uhr nach Dorf Mecklenburg. Hier fanden die Platzierungsspiele statt. Unsere Mannschaft hatte das erste Spiel an diesem Tag gegen den HSV Magdeburg.
Wie schon während der Saison haben wir immer Probleme bei Spielen am frühen Morgen und so war es auch an diesem Tag. Die Mädels spielten zwar schnell eine 3:1 Führung heraus aber dann taten wir uns schwer. Das ganze Spiel lief nur über Sidney und Greta, das war zu einfach und Magdeburg holte Tor für Tor auf und ging mit einer 3:4 Führung in die Halbzeit. Auch in der 2. Halbzeit konnte der Schalter nicht umgelegt werden so endete das Spiel mit einer 5:8 (3:4) Niederlage . 
Der nächste Gegner an diesem Tag war der Meister aus Mecklenburg die SG Vorpommern. Hier schauten sich die Mädels erst einmal verdutzt an . War das eine D-Jugend Mannschaft? Ja war es, allerdings kamen sich die Mädchen so vor als ob Sie gegen eine B-Jugend spielen. Die Spielerinnen aus Greifswald waren im Schnitt 10cm größer und 10kg schwerer. In der ersten Halbzeit taten wir uns sehr schwer und schluderten mit unseren Torchancen. Somit war es nicht verwunderlich dass wir zur Halbzeit 2:6 hinten lagen. Die 2. Halbzeit verlief komplett anders, wir hatten die kräftigen Mädels nun im Griff und konnten zum 6:6, 7:7 ausgleichen . Allerdings war das Glück in diesem Spiel nicht auf unserer Seite und die SG warf Sekunden vor Schluss den 7:8 Siegtreffer. Schade hier war definitiv mehr drin.
Das letzte Spiel an diesem Tag fand gegen den HSV Frankfurt/Oder statt. Jetzt waren wir wieder hellwach und die Mannschaft zog Tor um Tor davon über die Stationen 3:0, 7:3, 9:5 feierten wir einen nie gefährdeten 12:6 (7:3) Sieg.

Als dieser Sieg eingefahren war stand fest, dass wir in der Endabrechnung des Turniers einen tollen 9. Platz belegen. 
Nach der Siegerehrung in Wismar, bei der alle Turnierteilnehmer eine Jubiläumsmedaille erhalten haben, ging es zurück in die Heimat.
Mit gespielt haben: Amelie im Tor, Kira (3), Mira (2), Gina (2), Lara (1), Simaf, Johanna, Mathilda, Greta (19) und Sidney (36)

Mathilda hat in Wismar in Absprache zwischen Trainer und Eltern ein paar Kurzeinsätze bekommen um den Mädels zu helfen. Nach einer hoffentlich letzten Untersuchung Anfang August und einem positiven Befund könnte Sie dann wieder ins Training einsteigen.

Wir bedanken uns bei Hanna und Klara von der B-Jugend, die als Betreuer fungierten und sich um die Mädels kümmerten, sowie den beiden Busfahrern Thomas und Beate.

Das war eine tolle Saison von unseren Mädels, sie haben sich jetzt eine Trainingspause bis zum 02.08.2018 verdient, um ihre Blessuren zu kurieren und sich zu erholen.

Der erste Auftritt der Mädels als C-Jugend ist beim Turnier in Zwickau am 25.08.2018. Gegner dort werden sein BSV Sachen Zwickau, THC, SV Union Halle Neustadt und die Rödertalbienen.

Bericht: M. Darr

Alle Ergebnisse vom Wismar Cup 2018 hvmv.de/wismar-junior-cup/

 

 

Kontakt

SV Wartburgstadt Eisenach e. V.
Alexanderstraße 6
99817 Eisenach

Telefon: +49 3691 889710
Telefax: +49 3691 8884156
E-Mail: infonoSpam@sv-wartburgstadt.de

Öffnungszeiten

Mittwoch: 15:00 – 19:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 – 18:00 Uhr 

Neuigkeiten des Vereins

21.10.2018

15.09.2018

C- Jugend

SVW Eisenach - SV Rot-Weiß Krauthausen 51:10 (25:6)

Nächste Termine